Home

 

Aktuelles

 

LFV Webseite

 

Chronik

 

Historie

 

Jugend

 

Kinderfeuerwehr

 

Jahresberichte

 

Galerie neu

 

Vorstand

 

Kontakte

 

Impressum

 

Termine

 

Downloads

 

Grillwagen

 

Mitgliedschaft/ Spenden

 

 

 

Jahreshauptversammlung  03.03.2018

 Der alte und neue Vorsitzende der Feuerwehr Untersteinach heißt Matthias Angermann. Bei der Hauptversammlung im Sportheim wurde er von den Mitgliedern einstimmig bestätigt, ebenso wie alle anderen Vorstandsmitglieder.

   

 

 

 

 

Dieter Geyer ist neues Ehrenmitglied der Feuerwehr. Unser Bild zeigt Geyer (Dritter von links) zusammen mit (von links) stellvertretendem Vorsitzenden Andreas Geyer, stellvertretendem Bürgermeister Hans-Peter Röhrlein, Vorsitzendem Matthias Angermann, stellvertretendem Vorsitzenden Werner Agly und Kommandant Daniel Nöske. Foto: Werner Oetter

 

Im vergangenen Jahr wurde mit 193 Terminen - Übungen, Feste, Veranstaltungen, Beerdigungen, Einsätze - ein neuer Rekord aufgestellt.

Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Lukas Angermann und Mirco Michel befördert. Michael Schmidt ist ab sofort Hauptfeuerwehrmann und Markus Stumpf Oberlöschmeister.

Während Jugendleiterin Kathrin Seuß-Laaber für die gute Vorarbeit der Kinderfeuerwehr und die Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Kauerndorf dankte, betonte André Pöhlmann die Wichtigkeit der zwölf Atemschutzgeräteträger.

Kreisbrandmeister Alexander Reinsch würdigte die enormen Leistungen der Wehr und die Nachwuchsarbeit: "Ihr habt mit der Gründung einer Kinder- und Jugendfeuerwehr die Zeichen der Zeit erkannt. Ist es ein Ehrenamt oder schon mehr?", fragte er in die Runde.

Stellvertretender Bürgermeister Hans-Peter Röhrlein lobte die Wehr als einen rührigen Verein in Untersteinach. Dieser basiere auf ausreichendem Nachwuchs und gesunden Finanzen. "Wir in der Gemeinde wissen was wir an euch haben. Für eure Arbeit zolle ich höchsten Respekt". Werner Oetter

 

 

Jahreshauptversammlung  04.03.2017

 Ehrungen und Auszeichnungen standen bei der Hauptversammlung der Untersteinacher Feuerwehr im Sportheim der Fortuna auf dem Programm.

  Unser Bild zeigt (vorne, von links) Vorsitzenden Matthias Angermann, Werner Geier, Kreisbrandinspektor Horst Tempel, Karl-Heinz Immer, stellvertretenden Landrat Dieter Schaar und Robert Reichenberger sowie (hinten, von links) Bürgermeister Volker Schmiechen, Wolfgang Arlt, stellvertretenden Kommandanten Jochen Heßlinger, Kreisbrandjugendwartin Daniela Wagner und Kommandant Daniel Nöske.

Foto: Werner Oetter

 

Für 25-jährige Treue zur Feuerwehr wurden Marc Albert und Sascha Zeilner geehrt, für 40 Jahre Edwin Friedrich, der zudem zum neuen Ehrenmitglied ernannt wurde.
Jochen Heßlinger wurde für 25 Jahre Dienst, darunter fünf Jahre als stellvertretender Kommandant mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet, und Karl Heinz Limmer für 40 Jahre Dienst mit dem
Abzeichen i n Gold.
Seit zehn Jahren gehören Lukas Angermann, Thorsten Greulich, Julia Schmidt und Kathrin Seuß-Laaber zu den Aktiven, seit 20 Jahren Alexander Laaber und Sebastian Reichenberger.
Zur Oberfeuerwehrfrau wurden Romina Kießling, Jasmin Nöske und Julia Schmidt und zum Hauptlöschmeister Jochen Heßlinger befördert.

„Eine fester Bestandteil der Feuerwehr Untersteinachist mittlerweile die Jugendwehr. Diese üben fleißig" stellte Vorsitzender Matthias Angermann in seinem Rückblick zufrieden fest.
Jasmin Nöske, Markus Stumpf und Andre Pöhlmann haben die Heranwachsenden nun an Kathrin Seuß-Laaber, Alexander Laaber und Dominik Bisani übergeben.
Werner Agly freute sich über das große Interesse der 14 Buben und Mädchen ah der Kinderfeuerwehr.
Kommandant Daniel Nöske gab im Bericht 39 Aktive an, unter denen zwölf Atemschutzgeräteträger sind.
Das Durchschnittsalter der Aktiven beträgt 32 Jahre. Im vorigen Jahr wurden rekordverdächtige 183 Termine
wahrgenommen. „Ich hoffe, dass es künftig weniger schwere Verkehrsunfälle geben wird", sagte Nöske, der sich für eine intensive Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kauerndorf aussprach.
Stellvertretender Kommandant Jochen Heßlinger fügte hinzu, dass es 2016 21 Einsätze gegeben habe. Darunter
waren 14 technische Hilfeleistungen.
Schriftführerin Andrea Angermann ließ wissen, dass der Stand der Mitglieder um zwei Personen auf 224
zurückgegangen ist. Die Finanzen beleuchtete Kassierer Alexander Laaber. Die Revisoren Hermann Angermann
und Dieter Geyer lobten die ordnungsgemäße Führung der Geschäfte.
Stellvertretender Landrat Dieter Schaar würdigte die Leistungen der Wehren in den Stützpunkten: „Wir haben im Landkreis 116 Wehren mit rund 3600 Aktiven im Landkreis", stellte er fest. An elf Floriansjünger übergab er die bayerische Ehrenamtskarte.
„Wir wissen, was wir an der Wehr in Untersteinach haben", lobte Kreisbrandinspektor Horst Tempel,
der Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes für besondere Verdienste an die Firmen Reimey und
Elektro-Arit überreichte. Im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes zeichnete Tempel Werner Geier aus, der seit 40 Jahren im Dienst ist, seit über 20 Jahren im Ausschuss sitzt und 16 Jahre Leiter der Atemschutzgruppe war.
Viel lobende Worte hatte Bürgermeister Volker Schmiechen für die Aktiven parat. Auch den Firmen dankte er. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Firmen ihre Leute für Feuerwehreinsätze freistellen."
 

 

Jahreshauptversammlung  06.03.2016

Untersteinach  Die Auszeichnung der beiden Kameraden Hans Peter Rosa und Michael Stump für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Silber durch Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Volker Schmiechen und Kreisbrandmeister Alexander Reinsch war Höhepunkt der gutbesuchten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Untersteinach am Samstagabend im Schützenhaus. Die beiden Geehrten durften aus der Hand Söllners zudem die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold entgegen nehmen. Vorsitzender Matthias Angermann ehrte Hans Peter Rosa, Michael Stumpf, Ralf Penning-Hirsch und Werner Trapper für 25-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein Untersteinach mit der Überreichung einer Ehrenurkunde und dem Anstecken der Silbernen Ehrennadel.

Landrat Klaus Peter Söllner lobte die aktive Mannschaft der Feuerwehr Untersteinach um die Kommandanten Daniel Nöske und Jochen Heßlinger als stark aufgestellte und sehr einsatzfreudige Truppe. Auch habe die Sache der Feuerwehr in der politischen Gemeinde einen sehr, sehr hohen Stellenwert. Kreisbrandmeister Alexander Reinsch bat die Aktiven den vom Landkreis Kulmbach wiederum aufgelegten Lehrgangskatalog fleißig zu nutzen und betonte in seiner Eigenschaft als Kommandant der Stadtsteinacher Löschgruppe: „Wir wissen, was wir an euch als Nachbarwehr haben!“ An steht mit der Änderung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes die Verlängerung der aktiven Dienstzeit von derzeit 63 auf zukünftig 65 Jahre.

Bürgermeister Volker Schmiechen zeigte sich stolz auf die sehr aktive und stark motivierte Feuerwehr Untersteinach. Er lobte die gute Zusammenarbeit zum Wohle der Bevölkerung und sagte: „Wir wollen, dass ihr eine bestens ausgerüstete und schlagkräftige Wehr bleibt, damit die Untersteinacher ruhig schlafen können. Schmiechen bedankte sich bei aktiven Frauen und Männern, die gerne sehr viel Freizeit zum Wohle der Allgemeinheit. Der Bürgermeister lud zur Teilnahme am Umwelttag der Gemeinde am Samstag, den 23. April ein.

Kommandant Daniel Nöske bezifferte die Anzahl der Aktiven auf 40, davon sind acht weiblich. Derzeit verfügt die Löschgruppe über zwölf Atemschutzgeräteträger. Nöske bedankte sich bei allen für den geleisteten Dienst sowie den Freizeitaufwand für 14 Schulungen, die Weiterbildung und den Erste-Hilfe-Kurs. Neben dem Dank an die politische Gemeinde für die Mittelbereitstellung der Fahrzeuge, Geräte, Einsatzmittel und gespendeten Poloshirts für den Löschzug 4, der die Wehren Untersteinach, Gumpersdorf und Stadtsteinach angehören. Seinen Respekt zollte der Kommandant auch den Firmen für die Freistellung der Aktiven im Einsatzfall. In Eigenleistung wurde das Feuerwehr-Gerätehaus komplett innen renoviert. 16 Aktive legten die Leistungsprüfung Technische Hilfeleitung ab. Bewährt hat sich wegen der Erreichbarkeit die Umstellung vom Analog- auf den Digitalfunk. Absolviert wurden neben den örtlichen Übungen zwei Alarmübungen mit einem angenommen Scheunenbrand sowie dem großflächigem Waldbrand im Steinachtal. Am 10. März steht die Inspektion der Untersteinacher Wehr durch die Führungskräfte des Landkreises Kulmbach an. Am 25. April beginnt in Untersteinach der erste Lehrgang für die modulare Truppmannausbildung. Daniel Nöske kündigte für heuer die Ablegung die Leistungsprüfung „Löschangriff“ an. Zweiter Kommandant Jochen Heßlinger wies auf insgesamt 381 Einsatzstunden bei zwölf Bränden, 16 technischen Hilfeleistungen und zwei Sicherheitswachen hin.

Jugendwartin Jasmin Nöske hat 40 Stunden mit den derzeit fünf Feuerwehranwärtern geübt. Gut lief der Wissenstest ab. Sehr viel Spaß haben die 16 Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr, berichtete Leiter Werner Agly. Besichtigt wurde die Drehleiter der Feuerwehr Kulmbach sowie der Rettungshubschrauber in Bayreuth. Vermittelt worden sind den Kindern auch Grundlagen der Ersten Hilfe.

Zufrieden blickte 1. Vorsitzender Matthias Angermann auf die Gründung der Kinderfeuerwehr am 2. März 2013 zurück und sah in ihr eine Bereicherung der Untersteinacher Wehr. Mit vielerlei Aktivitäten würden die Kleinen an die Wehr herangeführt. Der Vorstand zollte Werner Agly, Andrea Altmann, Denise Ott und Karl-Heinz Limmer ein dickes Dankeschön für ihre intensive Arbeit mit dem Nachwuchs. Aus den gesellschaftlichen Aktivitäten der Untersteinacher Wehr ragten das Maibaumaufstellen zum 20-jährigen Bestehen des Feuerwehr-Gerätehauses, das Grillfest und der Kameradschaftsabend heraus. Ein Dankeschön richtete Angermann an alle Helferinnen und Helfer für ihre Unterstützung. Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Schriftführerin Andrea Angermann auf 226 Personen. Weiter ging sie auf das Schafkopfrennen, den Umwelttag der Gemeinde, die Vereinsfahrt an die Mecklenburgische Seenplatte, den Brandgottesdienst und Ehrenwache am Volkstrauertag ein. Kassier Alexander Laaber ging auf die Anschaffung des Schulungslaptops ein und verwies auf solide Wehrfinanzen. Ein Dankeschön richtete Laaber an die politische Gemeinde für erhaltenen 500 Euro Vereinszuwendung. „Alles in bester Ordnung!“ bescheinigten ihm die Revisoren Hermann Angermann und Dieter Geyer.

 

 

 

Jahreshauptversammlung  07.03.2015

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Untersteinach am 07.03.2015 mit einem Wechsel in der Vorstandschaft. Vorsitzender Alexander Laber und Kassier Matthias Angermann wechseln die Posten. Die Stellvertretenden Vorsitzenden Werner Agly und Andreas Geyer so wie Schriftführerin Andrea Angermann wurden in ihren Ämtern bestätigt.  Zu Revisoren wurden Dieter Geyer und Herrmann Angermann.

 

Der Untersteinacher Altbürgermeister Heinz Burges wurde in Würdigung seiner hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet des Feuerlöschwesen mit der Bayerischen Feuerwehr-Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Die Staatliche Auszeichnung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst in Gold erhielt Werner Geier.

 

     

Bericht Bayerischen Rundschau:

Die Auszeichnung mit der Bayerischen Feuerwehr-Ehrenmedaille für Altbürgermeister Heinz Burges sowie die Ehrung von Werner Geier mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst prägten die Generalversammlung der Feuerwehr Untersteinach. Kreisbrandinspektor Horst Tempel nahm zusammen mit Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Volker Schmiechen die Auszeichnung von Heinz Burges für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrlöschwesens des Landesfeuerwehrverbandes Bayern vor. Tempel betonte: "Heinz Burges hat sich um die Wehren sehr verdient gemacht!"
Werner Geier, der 16 Jahre auch Leiter der Atemschutzgruppe der Untersteinacher Wehr war, erhielt das Staatliche Ehrenzeichen in Gold für vier Jahrzehnte selbstlosen Dienst. 40 Jahre ehrenamtlicher Dienst am Nächsten sei nicht selbstverständlich, so Kreisbrandinspektor Horst Tempel. Zur Auszeichnung gab es einen einwöchigen Freiaufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim Bayrisch Gmain.
Landrat Klaus Peter Söllner würdigte die Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft der Untersteinacher Wehr. Bürgermeister Volker Schmiechen ging auf die bevorstehenden Digitalfunkschulungen und den im Sommer beginnenden Probebetrieb ein. Gerne habe die Gemeinde Untersteinach die Fassade des Feuerwehr-Gerätehauses am Bahnhofsplatz renovieren lassen.
Kommandant Daniel Nöske verwies auf 42 Aktive, davon sind sechs Frauen und sieben Feuerwehranwärter. Zahlreich waren die absolvierten Übungen, um stets in der Lage zu sein, beste Hilfe zu leisten.
Zweiter Kommandant Jochen Heßlinger vermeldete 31 Einsätze, davon zwei Brände, 15 technische Hilfeleistungen und neun Alarmübungen. Zu beklagen waren aber auch zwei Fehlalarme. Nach der Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" im Vorjahr steht heuer im Herbst die Leistungsprüfung "Löschangriff" an. Werner Agly ging noch auf die Kinderfeuerwehr ein. Die 18 Mädchen und Jungen unternehmen sehr viel.
Vorsitzender Alexander Laaber streifte in seinem Rechenschaftsbericht die zahlreichen geselligen Unternehmungen und Aktionen und Teilnahmen an Feuerwehr-Veranstaltungen. Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Laaber auf 228 Personen.
Die Neuwahlen des Feuerwehrvereins brachten eine Änderung im Vorsitz und der Kassenführung. Als Vorsitzender bekam Matthias Angermann das Vertrauen. Stellvertretende Vorsitzende sind Werner Agly und Andreas Geyer. Das Schriftliche erledigt Andrea Angermann, die Finanzen hütet zukünftig Alexander Laaber. Den Beirat bilden Hans Kaspar und Werner Geyer. Zu Revisoren sind Hermann Angermann und Dieter Geyer bestellt.
Ehrenamtskarten erhielten Günter Körber, Florian Gareis, Christoph Karger, Markus Stumpf, Jochen Heßlinger, Bastian Schmied, Kathrin Seuß-Laaber, Andre Pöhlmann, Hans-Peter Rosa und Matthias Angermann.                                                          Klaus-Peter Wulf

 

2014 Jahreshauptversammlung im Sportheim der Fortuna Untersteinach

Stolz auf die Kinderfeuerwehr
Zahlreiche Ehrungen prägen die Hauptversammlung der Untersteinacher Wehr. Werner Agly nimmt für 40 Jahre Dienstzeit und sein großes Engagement um den Brandschutz das Ehrenzeichen des Kreis- feuerwehr-Verbandes in Gold entgegen.

 

 Ehrungen vom Kreisfeuerwehr-Verband und vom Verein wurden bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Untersteinach verliehen. Unser Bild zeigt (vordere Reihe, von links) Ehrenmitglied Hermann Angermann, Kreisfeuerwehr-Verbandsvorsitzenden Franz Gareis und stellvertretenden Vorsitzenden Werner Agly (Ehrenzeichen in Gold) sowie (hinten, von links) Vorsitzenden Alexander Laaber, Ehrenmitglied Manfred Albert, Holger Rosa, Rainer Pöhlmann (beide 25 Jahre Mitglied) und Kommandant Daniel Nöske (30 Jahre aktiv). Foto: Oetter

 

     

"Wir mussten 2013 insgesamt 171 Termine wahrnehmen, darunter zehn Brände, 17 technische Hilfeleistungen und drei Sicherheitswachen. Durch die Gründung einer Kinderfeuerwehr vor einem Jahr erhöhte sich der Mitgliederstand auf 216", bilanzierte Kommandant Daniel Nöske. Die Zahl der Aktiven, deren Durchschnittsalter knapp über 30 Jahre beträgt, beläuft sich auf 41. Darunter sind 16 Atemschutzgeräteträger.

Als Höhepunkte im letzten Jahr nannte Nöske die Gründung einer Kinderfeuerwehr, das zehnjährige Bestehen der Jugendfeuerwehr sowie die Übergabe von Ehrenamtskarten im Dampflokmuseum in Neuenmarkt. "Die Schulung mit dem neuen Löschmittelzusatz F 500 werde in diesem Jahr weiter vorangetrieben. Ab 40 Jahre Dienstzeit erhalten alle aktiven Feuerwehrleute eine Woche Aufenthalt in Bayrisch Gmain spendiert", so der Kommandant.

Der gute Ausbildungsstand wurde durch den Besuch von zehn Fortbildungen und Schulungen weiter verbessert. Jens Biener, Bastian Schmied und Mirco Michel wurden zu Feuerwehrmännern befördert.

Ehrungen für langjährigen Dienst konnten Andreas Laaber und Markus Stumpf (beide zehn Jahre) sowie Rainer Angermann, Günter Körber und Matthias Schedewie (alle 30 Jahre) entgegennehmen.

Den Zugang von drei neuen Atemschutzträgern meldete Leiter André Pöhlmann. Laut Jugendleiterin Jasmin Nöske konnten vier neue Jugendliche aufgenommen werden. "Es gab nach der Gründung der Kinderfeuerwehr ein überraschend großes Interesse. Die Kinder waren bei den monatlichen Treffen und auch beim Umwelttag mit Feuereifer bei der Sache", freute sich deren Leiter Werner Agly.

"Ihr habt ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr hinter euch gebracht. Die schlagkräftige und gut ausgebildete Wehr ist Garant für die Sicherheit unserer Bevölkerung", lobte Bürgermeister Heinz Burges, der sich über die Nachwuchsarbeit bei den Kindern und Jugendlichen sehr beeindruckt zeigte.

An Kommandanten Daniel Nöske, der aus den Händen des Gemeindeoberhauptes die Ehrung für 30 Jahre Dienstzeit entgegennahm, verteilte er ein dickes Lob: "Daniel besitzt Vorbildcharakter für die Jugend".

Kreisfeuerwehr-Verbandsvorsitzender Franz Gareis, der die Grüße des verhinderten Kreisbrandinspektors Horst Tempel überbrachte, sagte, die Gründung einer Kinderfeuerwehr habe sich bewährt.

Fast zehn Jahre stellvertretender Kommandant, über 40 Jahre Dienst, seit einem Jahr der Leiter der Kinderfeuerwehr und bis heute seit über 25 Jahren im Ausschuss aktiv ist Hauptlöschmeister Werner Agly, der zudem stellvertretender Vorsitzender der Wehr ist. Für seine großen Verdienste erhielt er von Gareis das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehr-Verbandes in Gold.

Für 25 Jahre Vereinstreue wurden Holger Rosa und Rainer Pöhlmann geeehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hermann Angermann und Manfred Albert berufen. Vorsitzender Alexander Laaber dankte der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung. Das Protokoll der letzten Versammlung verlas Schriftführerin Andrea Angermann. Die finanzielle Situation beleuchtete Matthias Angermann. Dieter Geyer und Hermann Angermann lobten die übersichtliche Arbeit des Kassierers

 

2012 Das Jahr der Brände

 

Am 02.03.2013 wurden die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Untersteinach im Sportheim der Fortuna abgehalten

Dies ist auch der Gründungstag der Kinderfeuerwehr Untersteinach

Mehr zur Kinderfeuerwehr in kürze auf der Seite Kinderfeuerwehr

 

   Zeitungsbericht zur Hauptversammlung

         Bayerische Rundschau 07.03.2013

 
 

 

 

                        

                                                            

Links

Verein    

Aktiv

   

140 Jahre FFW

Hallenfest 2012   Unfallabsicherung bei Galileo Brand Schützenhaus Unfall B289
Aktuelles Festbesuch SAN   Jugend Brand Bienenhaus Unfall B289 Kauerndorf
Chronik. Maibaumaufstellung   Kinderfeuerwehr Brand Presseck Unfall Gumpersdorf
Brandkatastrophe 1706 Jahreshauptversammlung  

Leistungsprüfung

Flächenbrand Hummendorf Brand eines Reisebusses
Downloads

Jahresberichte

  Tag der offenen Tür 2012 Brand Ludwigschorgast  
Galerie     Löschmittelvorführung F500 Alarm Seniorenheim  
Galerie neu Termine   Risiko durch PV Anlagen Übung Gumpersdorf  
Grillwagen     Unwetter 2014    
Historie. Vorstandschaft        
Historie. 2 Wahlen        
Mitgliedschaft Spenden          
           
Datenschutzerklärung